Biografiewerkstatt zum Thema Migration und Flucht mit Jugendlichen und NS-Überlebenden

Die Biografiewerkstatt bringt junge Menschen mit und ohne Migrations- bzw. Fluchthintergrund und Überlebende der nationalsozialistischen Verfolgung zusammen. Damit baut das Projekt eine Brücke zwischen den Generationen und Kulturen. Die Geschichte der NS-Verfolgung wird im direkten Kontakt mit den ZeitzeugInnen vermittelt. Zugleich werden die Biografien der Überlebenden nachhaltig dokumentiert.

In kleinen Gruppen interviewen sich die Jugendlichen und NS-Überlebenden gegenseitig, schreiben biografische Texte, reflektieren über die Themen Flucht und Verfolgung und erstellen kreative Texte dazu.

Um die Projektergebnisse einem breiten Publikum zugänglich zu machen, entstand eine eigene Webseite.

Die Biografiewerkstatt ist eine Fortsetzung des erfolgreichen gleichnamigen Pilotprojekts aus den Jahren 2017/2018, das mit dem 1. Platz beim „Engagementpreis 2018“ des Paritätischen NRW ausgezeichnet wurde.

Wir haben überlebt

Flucht und Verfolgung in Erzählungen von Holocaust-Überlebenden und Geflüchteten.

 

Kontakt:
Katarina Gavrik
0221 17 92 94 14
gavrik@nsberatung.de

Das Projekt wird in Kooperation mit der Gesamtschule Bergheim durchgeführt und von der Aktion Mensch, der Dr. Franz Stüsser Stiftung, der Rosa Luxemburg Stiftung und der Landesarbeitsgemeinschaft Soziokultureller Zentren NRW e.V. gefördert.

© Copyright 2020 Bundesverband Information & Beratung für NS-Verfolgte