Soziale Projekte für NS-Verfolgte

Die Überlebenden der nationalsozialistischen Verfolgung sind heute größtenteils hochbetagt. Um ihnen eine Teilhabe am gesellschaftlichen Leben zu ermöglichen, bietet der Bundesverband soziale Projekte an, die sich an den spezifischen Bedürfnissen der ehemals Verfolgten orientieren.

 

Erzähl- und Begegnungscafé

An drei Standorten in Köln, Düsseldorf und Recklinghausen treffen sich regelmäßig NS-Verfolgte zum Austausch bei Kaffee und Kuchen.

> Weiter

Warmes Zuhause

NS-Überlebende treffen sich im geschützten Rahmen privater Wohnungen. Das Projekt beugt einer Vereinsamung der Betroffenen im Alter vor.

> Weiter

Zamosc

Gemeinsam mit den MitarbeiterInnen des Freiwilligenzentrums im polnischen Zamosc engagiert sich der Bundesverband für NS-Überlebende vor Ort.

> Weiter

© Copyright 2020 Bundesverband Information & Beratung für NS-Verfolgte